Gesundheit & Gesellschaft

Deutschland ist eine alternde Gesellschaft. Mit der größer werdenden Zahl älterer Menschen wächst der Bedarf an Gesundheits- und Pflegeleistungen und die Bedeutung der Gesundheitsversorgung für unsere Gesellschaft. Weil es aber auch für die Gesundheitsversorgung nur begrenzte finanzielle Mittel gibt, stehen alle medizinischen Leistungserbringer in der Pflicht, nach strengen wirtschaftlichen Parametern zu handeln und zu behandeln – und gleichzeitig eine hohe Qualität der medizinischen Versorgung zu garantieren.

Das ist der Hintergrund für die nachstehenden gesellschaftspolitischen Grundsätze der Klinikunternehmen:

  • Für Private Klinikträger steht das unmittelbare Patientenwohl an erster Stelle. Politisches Kalkül oder weltanschauliche Motive dürfen bei der medizinischen Versorgung keine Rolle spielen.
  • Zwischen Ökonomie und Medizin besteht kein Widerspruch. Wenn die kostbaren Ressourcen im Gesundheitswesen sinnvoll und effizient eingesetzt werden, profitieren davon die Patienten und die Gesellschaft. Die Klinkunternehmen im BDPK sprechen sich für ein marktwirtschaftliches Leistungsprinzip aus. Ein planwirtschaftlich reguliertes System der Gesundheitsversorgung durch den Staat wird diesen Herausforderungen nicht gerecht und bietet keine Alternative zum wettbewerblich organisierten Gesundheitswesen.
  • Engagement für den Umweltschutz: Die Behandlung der Patienten soll in den Kliniken in privater Trägerschaft mit ökologisch und ökonomisch sinnvollen und nachhaltigen Mitteln und Methoden erfolgen. Es ist wichtig, dass die Bedürfnisse heutiger Generationen befriedigt werden, ohne die Bedürfnisse zukünftiger Generationen zu gefährden.
  • Die Geschlechtergerechtigkeit gehört zu den Grundnormen moderner Gesellschaften und ist ein zentrales Anliegen der Kliniken in privater Trägerschaft. Sie erkennen allerdings auch, dass die Veränderung geschlechter- und familienpolitischer Einstellungsmuster ein andauernder Prozess ist, in den sich der BDPK, der VPKSH und die einzelnen Kliniken aktiv und positiv einbringen.
  • In den Kliniken privater Trägerschaft treffen täglich Menschen mit unterschiedlichen kulturellen und religiösen Hintergründen zusammen. Das gilt für Patientinnen und Patienten ebenso wie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Um die Gemeinschaft zu fördern und Hindernisse zu überwinden, setzen sich der BDPK, der VPKSH und seine Mitglieder in und mit ihrer Arbeit für gelebte Integration und kulturelle Vielfalt ein.