Krise in der Krise: Covid-19 verschärft wirtschaftliche Situation deutscher Kliniken

Mehr als die Hälfte der Kliniken rechnet mit Defizit

Knapp mehr als die Hälfte aller Krankenhäuser (57 Prozent) rechnet für 2020 mit einem Defizit, im vergangenen Jahr schrieben noch 32 Prozent rote Zahlen. Hauptgrund ist die rückläufige Auslastung während der Pandemie-Hochphase im März und April, so das Ergebnis der "Krankenhausstudie 2020" von Roland Berger. Für die Untersuchung wurden Klinikmanager der 600 größten Krankenhäuser in Deutschland befragt.

Doch es gibt auch positive Signale: Dringend notwendige Veränderungen wie die Digitalisierung des Krankenhaussektors werden weiter beschleunigt.

Download der Roland Berger Studie mit weiteren Ergebnissen.

Downloads