Sana Kliniken Lübeck erweitern Versorgung für neurologischer Patienten

Patienten mit neurologischen Erkrankungen oder einer Nerven- oder Muskelschädigung können ab sofort nach Beendigung der Akutbehandlung eine frühzeitige Rehabilitation bei den Sana Kliniken Lübeck beginnen. Möglich macht dies ein erweiterter Versorgungsauftrag für die "Neurologische Frührehabilitation der Phase B".

Neuro Phase B: Sana Kliniken Lübeck mit neuem Versorgungsangebot

Das multiprofessionelle „Neuroteam“ der Sana Kliniken Lübeck © Sana Kliniken Lübeck

Damit stellt das Krankenhaus der Lübecker künftig auch die rehabilitative Behandlung schwer neurologisch geschädigter Patienten wohnortnah sicher.

Die Betroffenen müssen in aller Regel mühsam und langwierig um eine Regeneration kämpfen. Um eine möglichst große Chance einer späteren Teilselbständigkeit dieser Patienten zu bewahren, ist eine zügig eingeleitete spezialisierte Akutbehandlung ebenso wie eine gezielte und möglichst frühzeitige Rehabilitation, die Neurologische Frührehabilitation der Phase B, notwendig.

„Die Patienten, die wir hier nun erfreulicherweise behandeln können, sind neurologisch schwer betroffen und häufig nur eingeschränkt zur aktiven Mitarbeit an der Therapie fähig“, berichtet Chefarzt Dr. Jens Schaumberg.

„Allen gemeinsam sind bestimmte und schwerwiegende Fähigkeitsstörungen wie Sprach- oder Schluckstörungen, Störungen der Wachheit und Aufmerksamkeit, ausgeprägte Lähmungen mit starken Bewegungseinschränkungen“, so Dr. Schaumberg weiter. 

Die Behandlung dieser Patienten ist sehr speziell und erfordert eine intensive interdisziplinäre Diagnostik und Therapie. Das "Neuroteam" besteht aus multiprofessionellen, speziell geschulten Experten aus ärztlichem Dienst, Pflegekräften, Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden, Neuropsychologen und einer Seelsorgerin. 

In einer eigens modernisierten Station, ausgestattet mit speziellen Hilfsmitteln und einem Therapiebad werden künftig erstmal bis zu 6 Patienten nach festgelegten Therapiekonzepten behandelt.