Paracelsus setzt bundesweit Antigen-Schnelltests ein

Die Paracelsus-Kliniken setzen an allen Standorten Antigen-Schnelltests als zusätzlichen Baustein im Umgang mit dem Covid-19-Virus ein. Sie sollen vor allem gezielt bei Notfällen und bei Beschäftigten in Risiko-Bereichen helfen, Corona-Ausbrüche schneller zu erkennen und einzudämmen. Jeder positive Antigentest werde immer durch einen PCR-Test bestätigt, teilt das Unternehmen mit.

Paracelsus-Kliniken führen Antigen-Schnelltests ein

Die neuen Antigentests liefern schon nach 15 Minuten ein Ergebnis © Sten Wessels, Paracelsus-Klinik Helgoland

Priorität bei den Antigen-Test hätten Beschäftigte, die in erster Reihe gegen das Virus kämpfen. Dazu gehörten Ärzte, Pflegefachkräfte und Funktionspersonal, die unmittelbar in der Versorgung von infizierten Patienten arbeiten oder engen Kontakt mit Verdachtsfällen haben. Sie würden regelmäßig den Tests unterzogen. In der Notfallaufnahme und bei der stationären Aufnahme von Risiko-Patienten sorgten die Antigen-Tests darüber hinaus für schnelle Ergebnisse bei Verdachtsfällen.

„Großer Vorteil der Antigen-Tests ist es, dass wir die Ergebnisse bereits nach 15 Minuten vorliegen haben“, erläutert Privatdozent Dr. med. habil. Johannes F. Hallauer, Chefarzt und Leiter des Zentralinstituts für Krankenhaushygiene (ZIKH) der Paracelsus-Kliniken, die Initiative. Ein weiteres bei Paracelsus eingesetztes PCR-Schnelltestverfahren liefere in aller Regel erst nach einer Stunde ein Ergebnis. „Mit den Antigen-Tests können wir noch schneller reagieren und Verdachtsfälle noch unverzüglicher isolieren", so Hallauer weiter.

Allerdings, so Hallauer, könne der Antigen-Test die üblichen PCR-Tests und den labortechnischen Nachweis einer Infektion bei Betroffenen nicht ersetzen. Grund dafür ist, dass er eine größere Virus-Menge für ein zuverlässiges Ergebnis benötigt als der PCR-Test. Ist die Virus-Menge zu klein, kann es zu abweichenden Ergebnissen kommen. „Dennoch können die Tests durch die kurze Zeitspanne zwischen Abstrich und Testergebnis die Teams in den Kliniken erheblich entlasten“, so Dr. Hallauer. „Insbesondere sehen wir, dass wir in der kalten Jahreszeit mit ihrem erhöhten Infektionsaufkommen deutlich schneller reagieren und mögliche Ausbrüche des Virus früher erkennen können.“

Bei Paracelsus wurden bisher rund 15.000 Antigentests bei Patienten und Mitarbeitern durchgeführt, nur bei einem Bruchteil ergab sich ein positives Testergebnis.

Quelle: paracelsus-kliniken.de