Mehr ausländische Abschlüsse in Gesundheits- und Krankenpflege anerkannt

Im Jahr 2019 wurden 15 500 im Ausland erworbene Abschlüsse in der Gesundheits- und Krankenpflege anerkannt. Ein Plus von 49 Prozent gegenüber 2018. Damit setzte sich der positive Trend der letzten Jahre fort: Seit 2016 hat sich die Zahl der Anerkennungen in diesem Beruf annähernd verdreifacht, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit.

Neben den EU-Mitgliedsstaaten (2 600) zählten die Philippinen (2 900), Bosnien und Herzegowina (2 300) und Albanien (1 300) zu den häufigsten Ausbildungsstaaten bei der Anerkennung dieses Berufs.

Wie Destatis weiter mitteilt, entfielen 65 % aller Anerkennungen (27 700) auf medizinische Gesundheitsberufe. Dies entspricht einem Plus von 24 Prozent gegenüber dem Jahr 2018 (22 300). Der zweithäufigste anerkannte Beruf war Arzt/Ärztin (7 400).

Daten zum Jahr 2018: Zahl der anerkannten ausländischen Abschlüsse fast verdoppelt

Quelle: destatis.de