Kliniken sollen planbare OPs verschieben

Gesundheitsminister Heiner Garg hat die großen Kliniken im Land sowie die Fachkliniken Großhansdorf und Borstel aufgefordert, planbare Aufnahmen auszusetzen, um Aufnahmekapazitäten für COVID-19 Patienten bereit zu halten. Die Bundesregierung stelle zügig sicher, dass dadurch entstehende wirtschaftliche Nachteile ausgeglichen werden, so Garg. Für zusätzliche Intensivbetten solle es einen Bonus geben.

Corona-Virus: Verschiebung planbarer Oprationen

Ebenfalls verfügt wurde vom Ministerium, dass die Kliniken zum Schutz von Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeitern ein Besuchsverbot bzw. restriktive Einschränkungen der Besuche mit Ausnahmen für medizinisch oder ethisch-soziale Besuche (z.B. Kinderstationen, Palliativpatienten) umsetzen. 

Die Anordnungen sind Teil eines weitgehenden Maßnahmenpaketes zur Eindämmung des Coronavirus,  dass vom Landeskabinett heute (13.3.) beschlossen wurde. Weitere Erlasse sollen folgen.