Corona-Testzentren für die Wintersaison

Die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig‐Holstein (KVSH) und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Schleswig‐Holstein richten derzeit landesweit 10 Corona‐Testzentren für die Wintersaison ein. Sie sollen in der kalten Jahreszeit bis zum Frühling die erforderlichen Testmöglichkeiten in Schleswig-Holstein sicherzustellen.

Angelegt sind die Corona‐Testzentren als so genannte Drive‐through Anlagen, die mit dem Auto in Einbahnstraßenregelung an‐ und abgefahren werden können.

Die Zuweisung zum Test erfolgt entweder durch ein Gesundheitsamt über ein Online‐Portal oder einen niedergelassenen Arzt, der die Notwendigkeit eines Tests auf einem speziellen Formular mit seiner Unterschrift bescheinigen muss. Ohne diese ärztliche Unterschrift auf dem Formular können die Tests nicht vorgenommen werden.

„Es reicht daher nicht, einen Patienten telefonisch ins Testzentrum zu schicken, der Arzt muss den Patienten zuvor gesehen haben“, macht Dr. Monika Schliffke, Vorstandsvorsitzende der KVSH, deutlich. Wichtig sei zudem, dass die getestete Person ihre Zustimmung zur Weiterleitung der Testdaten vom Labor auf den Server des RKI gibt. So können die Daten anschließend über die Corona App vom Getesteten abgefragt werden.

Mitarbeiter der KVSH kontaktieren den Patienten, verweisen ihn an ein Abstrichzentrum und teilen ihm einen Zahlen‐Code mit. Somit können nur jene Patienten, die einen Zahlen‐Code am Abstrichzentrum vorweisen können oder über eine Arztpraxis zugewiesen wurden, einen Abstrich erhalten. Alle anderen Patienten müssen abgewiesen werden und werden aufgefordert, sich an Ihren Hausarzt zu wenden.

Zurzeit sind folgende Standorte in Planung: Flensburg, Heide, Kiel (zwei), Lübeck, Bredstedt, Rendsburg, Elmshorn und Trittau. 

Bis zur endgültigen Einrichtung aller Testzentren bleiben die bisher eingerichteten Zentren erhalten. Zu den aktuellenStandorte und Öffnungszeiten