Brustzentrum Ostholstein: Rezertifiziert und neue Räumlichkeiten bezogen

Die Zertifizierungsstelle der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. bestätigt erneut die hohe Behandlungsqualität des Brustzentrums Ostholstein am Standort Eutin. Damit hält das Zentrum seine Fachkompetenz in der Behandlung von Brustkrebs seit knapp 10 Jahren erfolgreich auf hohem Niveau.

Brustzentrum Ostholstein - Zertifikat bestätigt

Freude über Bestätigung des qualitativ hochwertigen Einsatzes © SKO

Das Brustzentrum Ostholstein erfüllt zusätzlich zur Zertifizierung durch die Deutsche Krebsgesellschaft auch die durch die Deutsche Gesellschaft für Senologie festgelegten „Fachlichen Anforderungen an Brustkrebszentren (FAB)", erläutert die kaufmännische Direktorin Carolin Schaller

"Zum wiederholten Male wird das Konzept einer umfassenden Betreuung der uns anvertrauten Patientinnen gewürdigt", sagt Dr. Uta Fenske, Chefäztin des Brustzentrum Ostholstein stolz.

Im Brustzentrum sind alle Fachdisziplinen interdisziplinär zur Behandlung von Brustkrebs als Kooperationspartner vereint. Neben der Therapie nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen erhalten die Patienten auch ein breit gefächertes komplementär- und sozialmedizinisches Angebot.

Zudem hat das Brustzentrum Ostholstein seine Brustsprechstunde aus dem Hauptgebäude der Sana Klinik in die Räumlichkeiten der onkologischen Tagesklinik am kleinen Eutiner See verlegt. Wichtige Mitarbeiter des Brustzentrums wie die Sozialarbeiterin, die Psychoonkologin, die Ernährungsberaterin, die breast nurse und die study nurse arbeiten jetzt alle zusammen auf einem Stockwerk. Auch der Verein zur Hilfe Krebskranker Ostholstein hat auf dieser Etage sein Büro und ist stets helfend präsent, betont Chefärztin Dr. Uta Fenske.

Auch die Tatsache, dass sich die onkologische Tagesklinik im selben Gebäude befindet, macht die Zusammenarbeit rund um die Patienten wesentlich einfacher. Das Brustzentrum Ostholstein und die onkologische Tagesklinik für den Bereich der gynäkologischen Onkologie wurden im Jahre 2003 von Dr. Uta Fenske gegründet.

Für eine optimale Behandlung von Brustkrebs reiche es heute nicht mehr aus, dass sich nur ärztliche Disziplinen um die Patientinnen kümmern. Diese neue räumliche Nähe aller Mitarbeiter zueinander ermögliche eine noch bessere am Patienten orientierte Versorgung in medizinischer, sozialer und seelischer Hinsicht, so die Klinik. 

Für viele Frauen ist die Diagnose Brustkrebs erschütternd und verändert das Leben oft grundlegend. Jeder Mensch empfindet Angst und Schmerz anders. Es sei deshalb sehr wichtig, den Patientinnen mit Respekt zu begegnen und ihnen Verständnis und Zeit entgegenzubringen. Diese Grundorientierung sei die Basis der gesamten Arbeit.

Quelle: sana-oh.de