500 Thrombektomien an den Sana Kliniken Lübeck durchgeführt

Neben anderen Behandlungsmethoden für Schlaganfälle werden von den Schlaganfallexperten aus den Sana Kliniken Lübeck seit 2015 auch minimal-invasive Hirnkathetereingriffe, sog. Thrombektomien, durchgeführt. Jetzt wurde der 500. Eingriff vorgenommen.

500. Thrombektomie an den Sana Kliniken Lübeck

Prof. Dr. med. Jan Goltz, Chefarzt des Instituts für diagnostische und interventionelle Radiologie / Neuroradiologie und Dr. med. Jens Schaumberg, Chefarzt der Klinik für Neurologie © Sana Kliniken Lübeck

Bei der Thrombektomie werden Blutgerinnsel im Gehirn, die bei den allermeisten Schlaganfällen die Ursache darstellen, mit speziellen Werkzeugen (z.B. „Absaugkatheter“) über eine Punktion der Leistenschlagader aus der betroffenen Hirnarterie geborgen und damit die Durchblutung der betroffenen Stelle unmittelbar wiederhergestellt.

Dieser hochkomplexe Eingriff ist speziell ausgebildeten Schlaganfallspezialisten vorbehalten. An den Sana Kliniken Lübeck wurde er im November zum 500. Male durchgeführt, teilt die Klinik mit.

Innerhalb von sechs Jahren sei es damit gelungen, ein sehr erfahrenes Thrombektomie-Team um Dr. Christian Dyzmann, Sektionsleiter Neuroradiologie, und Prof. Dr. Jan Goltz, Chefarzt des Instituts für diagnostische und interventionelle Radiologie / Neuroradiologie, aufzubauen und zu etablieren. In diesem Jahr werden die von den Fachgesellschaften zertifizierten Schlaganfallspezialisten zum ersten Mal über 100 dieser komplexen Eingriffe durchführen.

Die Sana Kliniken Lübeck kündigen an, das Team der Hirnkatheterspezialisten noch weiter auszubauen. Damit solle sichergestellt werden, dass das Lübecker Krankenhaus auch zukünftig rund um die Uhr als fester und verlässlicher Baustein der überregionalen Schlaganfallversorgung im Süden Schleswig-Holsteins zur Verfügung stehen könne.

Schlaganfall - dritthäufigste Todesursache in Deutschland

Der Schlaganfall ist mit 270.000 Betroffenen die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Um diesen möglichst ohne bleibende Schäden zu überleben, bedarf es neben einer sehr hohen medizinischen Expertise absolute Schnelligkeit in der Behandlung. Denn beim Notfall Schlaganfall gilt: Zeit ist Gehirn („time is brain“).