Corona-Impfquote und Corona-Fälle im Norden

Impfquoten im Norden

Jeder Zweite ein Mal geimpft

Gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 ist bislang jeder Zweite im Norden mindestens ein Mal geimpft. Das geht aus dem Impfquotenmonitoring des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor. Demnach haben mehr als 7 Millionen Menschen eine Erstimpfung erhalten. Schleswig-Holstein liegt leicht über dem Durchschnitt.

Zum Anzeigen des externen Inhalts benötigen wir Ihre Einwilligung zum Setzen von Cookies.

Die Reihenfolge der Impfungen ist in der Impf-Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums festgelegt. Seit Anfang Juni ist die Priorisierung für eine Corona-Impfung entfallen. Die Aufhebung gilt in Schleswig-Holstein für Arztpraxen und Betriebsärzte, ab Montag (14.6.) auch für Impfzentren. Nach wie vor besteht ein Mangel an Impfstoff, sodass keine hohen Erwartungen an eine sofortige Impfung gestellt werden dürfen.

Corona-Fälle im Norden

Der echte Norden mit sinkender Inzidenz

Schleswig-Holstein hat im Vergleich zu den anderen norddeutschen Bundesländern immer noch weniger mit dem Corona-Virus infizierte Menschen. Dies geht aus den Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor. Aktuell nimmt Schleswig-Holstein bezogen auf die 7-Tage-Inzidenz im Vergleich den vorletzten Rang im Norden ein.

Zum Anzeigen des externen Inhalts benötigen wir Ihre Einwilligung zum Setzen von Cookies.