Corona-Impfquote und Corona-Fälle im Norden

Impfquoten im Norden

Fast jeder Dritte ein Mal geimpft

Gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 ist beinahe jeder Dritte in Schleswig-Holstein mindestens ein Mal und  jeder Zweite vollständig geimpft. Das geht aus dem Impfquotenmonitoring des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor. Demnach sind mehr als 16 Millionen Menschen im Norden vollständig geimpft. Schleswig-Holstein liegt leicht über dem Durchschnitt.

Zum Anzeigen des externen Inhalts benötigen wir Ihre Einwilligung zum Setzen von Cookies.

Nach den Impfzielen des RKI sollen mindestens 85% der 12-59-Jährigen und 90% der ≥60-Jährigen vollständig gegen COVID-19 geimpft sein. Die Reihenfolge der Impfungen ist in der Impf-Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums festgelegt. Seit Anfang Juni ist die Priorisierung für eine Corona-Impfung entfallen. Die Aufhebung gilt in Schleswig-Holstein für Arztpraxen, Betriebsärzte und inzwischen auch für Impfzentren. 

Corona-Fälle im Norden

Inzidenz im echten Norden steigt wieder

Schleswig-Holstein hat im Vergleich zu den anderen Bundesländern immer noch weniger mit dem Corona-Virus infizierte Menschen. Dies geht aus den Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor. Aktuell nimmt Schleswig-Holstein bezogen auf die 7-Tage-Inzidenz im Vergleich den zweithöchsten Rang im Norden ein.

Zum Anzeigen des externen Inhalts benötigen wir Ihre Einwilligung zum Setzen von Cookies.